Kotya

Hallo an alle Mitarbeiter von Russische Tiere in Not eV,
ich heiße Markus und ich habe mich ehrlich gesagt aus purer Verzweiflung damals bei euch gemeldet, denn als ich am 12. März diesen Jahres meinen 13,5 Jahre alten geliebten Kater einschläfern musste, entstand eine unendliche Leere in meinem Leben. Im Tierheim Berlin dachte ich, könne man mir helfen, denn 296 Katzen sitzen dort & warten auf Freiheit, doch eine Wohnungskatze war nicht dabei. Bei Katzenvereinen gibt es keine Informationen über die jeweiligen Tiere & es dauert eine Ewigkeit bis man dort einen Termin bekommt. Daraufhin habe ich Frau Noto von Katzen in Not Berlin kontaktiert, welche mich dann an euch verwiesen hat. Mein erstes Gespräch mit Frau Roskosch hat mir sofort das Vertrauen & die Sicherheit gegeben, das Richtige zu tun & das ich in den Richtigen Händen bin. Eure Organisation ist einfach Toll & ihr leistet alle einen unglaublichen Beitrag. Ich finde, ihr seid wirklich gut in der Organisation & Aufklärung & das ihr in allen Lebenslagen für einen da seid, ist & bleibt unbezahlbar. Die Fotos mit den dazugehörigen Lebensläufen sind einzigartig und hochprofessionell. Für mich als Katzenhalter ein wirklicher Traum, ich Glaube besser kann man sich nicht um ein Tier kümmern, so wie ihr das macht. Ihr habt Richtig gute & Erfahrene Ärzte, die sofort für einen da sind in der Not, das ist so Großartig, das man damit nicht alleine gelassen wird & aus diesem Grund möchte ich allen Mitarbeitern meinen allergrößten Dank & Respekt aussprechen, denn den haben Sie wirklich verdient. Unsere Welt wäre nicht so Düster, wenn es mehr Menschen wie Sie gäbe. Kotya ist in Deutschland angekommen und er hatte einen schlechten Start anfangs & es gab dazu diverse Missverständnisse meinerseits. Die Umstellung auf`s Barfen hat mich panisch werden lassen, weil es eine vielzahl von Variationen & Möglichkeiten gibt, welche mir alle nicht bekannt waren. Als Kotya die Woche beim Arzt gewesen ist, war ich total von der Rolle & konnte kaum klar denken & ich habe gemerkt, das Kotya ein ganz anderer Charakter ist als ich es bisher gewohnt war & ich mit der Sache Wachsen muss. Nach 14 Tagen hat er das erste mal gefressen & mir fiel ein riesengroßer Stein vom Herzen, denn genau das hatte Frau Roskosch auch gesagt. Seitdem geht es ihm hier sehr gut & er ist verspielt – interessiert – aufgeweckt. Auf dem Balkon macht er täglich sein Sonnenbad & geniesst die Kulisse. Er hat einen gesunden Appetit & hat keinen Durchfall, schläft an meiner Brust & ist total verschmust & gibt mir unglaublich viel Liebe, ein wirklich großartiges & bezauberndes Tier. Er macht mich sehr Glücklich & ich hätte mir keinen anderen gewünscht als ihn, ich bin so dankbar das er genau bei mir gelandet ist & sein Verhalten ist so toll, man merkt ihm seine Vorgeschichte kaum an, weil man denkt das er eher zurückhaltend & schüchtern ist, aber nicht Kotya. Er kennt keine Angst, auch nicht wenn ein Hund anwesend ist, er ist sehr neugierig. Sie haben zwei einsame Herzen miteinander vereint & ich habe mich Kopfüber bis über beide Ohren in den kleinen verliebt & ich denke Kotya geht es genauso, wir verbringen viel Zeit miteinander & es ist einfach nur wunderschön. Ich bin wirklich Stolz der Halter von so einem tollen Tier wie Kotya zu sein, das ist einfach unglaublich wunderbar. Ihre Arbeit trägt hier Früchte & alle sind dabei glücklich, so wie es sein soll. Man merkt auch mit wieviel Liebe & Feingefühl Sie sich um diese Tiere kümmern, denn sonst wären diese Tiere nicht so zutraulich & liebevoll. Das ist so Großartig & Wunderbar, ich bin glücklich & dankbar für alles, denn ich habe einen neuen Kumpel aus Moskau, Geil